Poker - Varianten: 7 Card Stud Poker

Seven Card Stud wird ohne Gemeinschaftskarten, dafür aber mit verdeckten und offenen Karten gespielt. Wird eine Hand bis zum Ende gespielt, hat jeder Spieler 7 Karten erhalten, aus den 5 besten Karten wird wie bei Texas Hold´em auch die Gewinnhand ermittelt. Seven Card Stud wird normalerweise nur mit Limit gespielt und maximal 8 Spielern. Auch ist bei dieser Pokervariante die Zahlung eines Ante üblich.


7 Card Stud - So wirds gespielt

Beim 7 Card Stud Poker erhalten die Spieler insgesamt sieben Karten: drei verdeckte und vier offene Karten.

Es ist üblich, das beim 7 Card Stud mit einem Ante und einen Blind gespielt wird. Ante ist ein kleiner Einsatz, der von allen Spielern vor Ausgabe der ersten Karten in den Pot einbezahlt wird. Ein Spieler muss das "Bring In", ähnlich eines Blinds, bezahlen, nämlich der, der die niedrigste 1. offen ausgeteilte Karte (3rd Street) erhält. Haben mehrere Spieler die gleiche niedrigste Karte, wird nach Farbe (Kreuz -> Karo -> Herz -> Pik) entschieden, wobei Kreuz am niedrigsten und Pik die beste Karte ist. Zu Beginn jeder Hand erhält jeder Spieler 3 Karten. Die beiden ersten Karten (Holecards) werden verdeckt ausgeteilt. Die 3. Karte wird für alle sichtbar gegeben. Diese 3. offen ausgeteilte Karte wird als "3rd Street" bezeichnet.

Nach der 1. Setzrunde wird jedem Spieler die nächste Karte für alle sichtbar ausgeteilt. Diese wird als "4th Street" bezeichnet.

Nun folgt die 2. Setzrunde, in derem Anschluss die nächste Karten offen für alle sichtbar ausgegeben wird. Diese Karte wird als "5th Street" bezeichent.

Es folgt die 3. Setzrunde und die nächste offene Karte, die sog. "6th Street" wird ausgegeben. Diese ist die letzte für alle sichtbar ausgteilte Karte.

Nach der 4. und vorletzten Setzrunde wird die letzte Karte verdeckt ausgeben. Diese wird als "7th Street" bezeichnet.

Nun kommt die letzte Setzrunde. Nach dieser erfolgt der Showdown und die Ermittlung des Gewinners des Pots.



Kartenfolge und Setzrunden beim 7 Card Stud Poker
Grafik zeigt die offenen und verdeckt ausgeteilten Karten beim 7 Card Stud - Poker



7 Card Stud - Tipps zum Spiel

Da man viele Karten der Mitspieler offen sieht, kann man oft sehen, an was für eine Gewinnhand diese arbeiten oder ob eine Gewinnhand nicht möglich oder unwahrscheilich ist.

Karten die sichtbar bei den Mitspielern liegen kann man von den Outs für die eigene Gewinnhand abziehen.

Man kann die offenen Karten gut für einen Bluff verwenden. Allerdings wissen dies erfahrene Spieler und auch sollte man berücksichtigen, das ein Bluff bei Limitvarianten durchaus begrenzt sein kann.



7 Card Stud - Ermittlung der Gewinnhand

Haben 2 oder mehr Spieler die selbe Gewinnhand wird hier nicht nach Farben entschieden sondern nach dem Kicker. Sind 2 Hände gleichwertig wird der Pot geteilt. Haben also 2 Spieler einen Flush Ass hoch, werden solange die nächsten Karten verglichen, bis ein Spieler die bessere hat. Es zählen jedoch nur die 5 besten Karten, die die Gewinnhand bilden. Es gelten die selben Gewinnhände wie beim Texas Hold´em Poker.